Radtour: Saint Petersburg - Clearwater ✶ BACKPACKER 79
17112
post-template-default,single,single-post,postid-17112,single-format-standard,et_monarch,qode-quick-links-1.0,et_bloom,ajax_fade,page_not_loaded,, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,vss_responsive_adv,footer_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

Radtour: St. Petersburg – Clearwater Beach

Kann man in den USA Fahrrad fahren? Ich habs letztes Wochenende ausprobiert im amerikanischen Saint Petersburg, das in Zentral-Florida liegt. Viel Kultur und Geschichte sowie direkt am Golf von Mexiko liegend machen St. Pete und Umgebung zu einer anziehenden Stadt.

Radtour: St. Petersburg – Clearwater Beach

bicycle endless street

Einleitend: Radfahren in Florida / USA

Die Schwaben mögen es „Heiligs Blechle“ nennen, die Amerikaner legen noch einen drauf in Bezug auf den Stellenwert des Autos. Es ist einfach nicht üblich, hier große Strecken mit dem Fahrrad zurückzulegen. Finden es schon die Deutschen recht seltsam, wenn man von München nach Karlsruhe mit dem Radl fährt am Wochenende, gilt man hier als ziemlich crazy.

Ganz unbegründet ist diese Sichtweise nicht, denn lange Distanzen zwischen Städten bedeutet oft dass man auf einem Highways fährt. Dieser verfügt zwar über eine Radspur, allerdings ist sie klein. Auf dem Rad sind im Abstand von 1 Meter vorbeiziehende Trucks deutlich spürbar.

In den Städten hängt es natürlich von deren individuellen Infrastruktur und finanzieller Lage ab. Nachfolgend will ich meine Erfahrungen für die Region rund um St. Pete teilen, wie das amerikanische Saint Petersburg von den Einheimischen auch genannt wird.

Radfahren in Saint Petersburg

Nach mittelguten Erfahrungen in der Stadt Tampa, wurde ich positiv von Saint Petersburg überrascht. Es gibt nicht nur viele Markierungen mit der Aufschrift „Share the Road“. Auch habe ich mich über eigens für Radfahrer eingerichtete Spuren gefreut, die – je nach Stadtviertel – ein stressfreies gleiten durch die meist doch recht flache Umgebung zulässt.

St. Pete hat gut 250.000 Einwohner, also etwa die Zahl von Karlsruhe. Auch ist sie wie Karlsruhe bekannt für ihr gutes Wetter, in allerdings ganz anderen Dimensionen: St. Petersburg ist die Stadt mit den meisten Sonnentagen in den USA. Mit durchschnittlich 361 Tagen pro Jahr, an dem denen die Sonne scheint. Das Wetter ist im Frühling absolut perfekt: Mit einer steten leichten Brise hat es milde 25 bis 29 Grad, regnen tut es so gut wie nicht.

Man sollte aber wie überall in Florida die Augen aufhalten und die Schönheit der Natur nicht gleichsetzen mit Friede Freude Eierkuchen. In St. Pete gab es 2010 ganze 13 Morde, 105 Vergewaltigungen und 752 Raubüberfälle. Also: Augen auf.

Das verfallene Haus am Rand der Downtown

Am Freitagabend kam ich mit dem Rad an meiner Schlafstätte für das Wochenende an. Mit einem für Florida typischen Southern Oaktree mit dem herunterhängendem, sog. „Spanish Moss“ Baum im Vorgarten, sah das ganze doch recht… nunja, urig aus.

Der total abgefuckte Zustand und die die dadurch filmreife Optik des Hauses werde ich nicht so schnell vergessen:

Heruntergekommenes Haus am Rand der DOwntown von Saint Petersburg mit einer Southern Oak im Vordergrund
Hinterhof eines heruntergekommenen, alten Hauses am Rand der Downtown von Saint Petersburg
Hellbraune Echse sitzt auf einem weißen Rattanstuhl im Garten
Weißer Totenkopf auf einem Pfahl gespießt
Hellbrauner Hund liegt auf der Holzdielen Terasse

Saint Petersburg Downtown

Neben vielen Bars und Straßenfesten – bei denen es auch erlaubt ist Alkohol auf offener Straße zu konsumieren – gibt es hier einiges an Kultur, was die Stadt von der für mich oft zu exakt geplanten Besiedlung der Tampa Bay Countryside deutlich abhebt. Der folgende Link zu einer Facebook-Suche nach Veranstaltungen in Saint Petersburg bringt sehr viele Ergebnisse für jeden Geschmack.

Zwei Fahrradminuten von der Downtown liegt das größte Dali Museum außerhalb Europas, direkt am recht großzügigen Yachthafen. Dort wird auch Freilicht-Theater geboten, wenn auch – auf sehr amerikanische Art mit Cheerleader Einsatz nach dem Erscheinen von Exkalibur. Yeah 😉

In den USA muss auch bei Exkalibur mit Cheerleadern gerechnet werden
Dali Museum gegenüber des Yachthafens
Dali Museum gegenüber des Yachthafens
Straßenszene am Wochenende in Saint Petersburg Downtown
Straßenszene am Wochenende in Saint Petersburg Downtown

Auf zum Pinellas Trail

Das erste Etappenziel des Tages, Clearwater Beach, erreicht man von der Downtown am besten über den Pinellas Trail. Ich hab diesen natürlich mal wieder zufällig entdeckt, ein großes Glück, wie ich im nachinein feststellen musste. Der Trail besteht aus einem 47 Meilen langer Rad- und Wanderweg, an dem sich Grünstreifen, Parks, Gewässer, Geschäfte und öffentliche Einrichtungen befinden.

Ein Straßenfest, eine Szene auf einer der gut einsehbaren Terrassen oder Hinterhöfe, ein Camping Platz oder einfach nur die eindrucksvolle Natur am allseits präsenten Fluss- oder Meerwasser: Der Pinellas Trail ist gespickt mit vielen Eindrücken, die einem die amerikanische Umwelt und auch Lebensart ein wenig näher bringen.

Hier gibt es die Karte mit allen Details zum Download als PDF.

Einer der kleineren Wohnwägen auf einem Campingplatz direkt am Pinella Trail
Einer der kleineren Wohnwägen auf einem Campingplatz direkt am Pinella Trail
Amerikanische Hinterhof-Idylle
Amerikanische Hinterhof-Idylle
Ein Silberreiher beim jagen in der Abendsonne
Ein Silberreiher beim jagen in der Abendsonne
Rastplatz nähe des Pinellas Trail
Rastplatz nähe des Pinellas Trail
Brunnen am Yachthafen von Saint Petersburg
Brunnen am Yachthafen von Saint Petersburg

Brücke und Wassertaxi nach Clearwater

Clearwater Beach erreicht man mit dem Rad, zu Fuß oder mit dem Auto über den Clearwater Memorial Causeway. Ein sechsspuriger Zubringer, der das Festland und die vorgelagerten Inseln über eine großzügig ausgelegte Brücke verbindet.

Da St. Pete das ganze Jahr über hervorragendes Wetter verfügt, ist es kein Wunder dass hier auch außerhalb der Saison ein großer Andrang und Stau herrscht. Wer die Wahl hat, meidet das Wochenende, dann hat sich das Problem erledigt.

Wer keine Wahl hat und trotzdem keinen Stau möchte, parkt bei der Brücke und steigt auf ein Wassertaxi um. Diese verkehren im 30-60 minuten Takt, zu moderaten Preisen von 2-6 $. Alle Infos zur Nutzung der Fähre gibt es auf der Website von Clearwater Ferry, inkl. App für iPhone bzw. Android.

Brücke von Saint Petersburg nach Clearwater Beach
Brücke von Saint Petersburg nach Clearwater Beach

Clearwater Beach und der Weg nach Süden

Angekommen in Clearwater Beach gibt es am Hafen einige Restaurants und Imbissbuden, die frisch gefangenen Fisch und Meeresfrüchte auf den Grill packen. Gierige Möwen gibt es hier kaum, dafür aber die nicht weniger hungrigen Pelikane.

Wer ein wenig Zeit hat bevor es weitergeht an den Strand, kann hier am Hafen eine der zahlreichen Boots-Touren buchen um Delphine zu beobachten, selbst auf hoher See zu angeln oder um in den Sonnenuntergang zu segeln.

Mehr Freiraum und vor allem ruhiges dahingleiten anstatt Schaukelei bietet der zentral im Hafen liegende Katamaran Kai Lani. Dieser startet jeden Mittag und Abend auf einen rund 3 stündigen Turn für 42 $ pro Person.

Wer keine vollen Strände mag, sollte direkt nach Süden durchstarten. Dort warten die Viertel Belleair, Indian Rocks, Madeira und St. Pete Beach. Mir fehlte für eine ausführliche Erkundung die Zeit, was aber mit Sicherheit nachgeholt wird. In Kombination mit Fort Desoto eine echte Perlenkette an Ausflugzielen, die sich da vor der Tampa Bay aneinanderreiht.

Braune Pelikane auf der Suche nach dem Abendessen
Braune Pelikane auf der Suche nach dem Abendessen
Lebensretter im Dienst am Clearwater Beach
Lebensretter im Dienst am Clearwater Beach
Ein Kormoran trocknet seine Flügel in der Sonne
Ein Kormoran trocknet seine Flügel in der Sonne
Forrest Gump Fan? Hier gibts frische Krabben der Bubba Gump Shrimp Company
Forrest Gump Fan? Hier gibts frische Krabben der Bubba Gump Shrimp Company

Downtown nach Norden: Volleyballfelder und historische Gebäude

Es lohnt sich mit dem Fahrrad auch ein Trip nördlich des Hafens, durch den Flora Wylie Park. Dort stehen mächtige, Benyamini Bäume die Schatten spenden für eine Rast, auch gibt es mehrere Beach Volleyballfelder in puderzuckerfeinem Sand direkt am Wasser.

Beach Volleyball südlich des Saint Petersburg Yachthafens
Beach Volleyball südlich des Saint Petersburg Yachthafens

Weiter auf der Küsten-Radstraße folgt die Bucht Coffeepot Bayu. Dort stehen für amerikanische Verhältnisse recht alte, sehr stillvolle Häuser, die optisch im Einklang mit der gepflasterten Straße stehen. Das Viertel schmiegt sich an die Küste und der mit der Tampa Bay verbundenen Kanäle an.

Wem spazieren zu langweilig ist, kann hier auf Stand Up Paddling oder ein Kayak wechseln. So lässt sich die Küstenlinie von einer weiteren, sicherlich sehr interessanten Perspektive entdecken.

orische Viertel von Saint Petersburg ist rund 100 Jahre alt
orische Viertel von Saint Petersburg ist rund 100 Jahre alt

Tip: Gutes Brot in Saint Petersburg

Ob für die Rast oder einfach weil amerikanisches „Brot“ doch recht langweilig ist nach einigen Wochen, sind schweizer, deutsche und französische Bäckereien sehr begehrt. Wer eine sucht: Das Cafe Croissant bei den Lighthouse Crossings verkauft knackfrische, echte selbst gebackene Baguettes und macht auch To-Go Sandwiches. Ideal um später damit dort zu rasten, wo es noch schöner ist: In einer der Parks und Stränden entlang des Pinellas Trails.

Eine französische Bäckerei auf dem Weg zum Strand, die dazu noch ECHTES Brot verkauft
Eine französische Bäckerei auf dem Weg zum Strand, die dazu noch ECHTES Brot verkauft

FAZIT

Diese Vielfalt an Eindrücken ist an nur 1 1/2 Tagen entstanden. Daher macht nicht zuletzt das folgende Video deutlich, dass Saint Petersburg und die umliegenden Viertel einiges zu bieten haben. Wie man dort auch sieht, gibt es noch einiges für mich nachzuholen.

Besonders angenehm an Clearwater Beach und Umgebung empfand ich die Normalität, mit der hier das Hafen, Boots und Strandleben abläuft. Es ist kein super-exklusiver Platz, wie das oft im Süden Frankreichs oder im Norden Italiens der Fall ist. Sicherlich gibt es auch hier viele schwer reiche Bootsbesitzer, die sich in einem elitären Kreis tummeln. Doch dies nimmt man zumindest als Gast kaum wahr, es gibt z.B. ausgezeichnete Plätze zum Speisen direkt am Wasser mit ganz normalen Preisen.

Pinellas Trail + Fahrrad ist für mich definitiv eine Empfehlung wert! Die gute Infrastruktur und der gut ausgebaute Trail macht St. Pete zu einem sehr lohnenswerten Ziel für Radler. Wer keins besitzt, kann sich bei einem der zahlreichen Bikes-Shops entlang des Pinellas Trail eines mieten.

Ich werde definitiv weitere Strecken des Trails abfahren, zum Beispiel Richtung Norden nach Dunedin, wo es eine ausgezeichnete Bier Brauerei geben soll.

Beitrag bewerten:

[yasr_visitor_votes size=“medium“]

1Kommentar
  • Nisi
    Posted at 17:18h, 11 Mai Antworten

    Habe schon oft dort Urlaub gemacht. Ganz tolle Bilder. Das ist echt eine Reise wert!

Dein Kommentar?

Pin It on Pinterest

Teilen